August 8, 2022

Klarer Auftrag der Wähler? Einen Scheiß habt Ihr!

Die Bundestagswahl ist durch. Das Ergebnis ist wieder einmal — nein dieses Mal mehr als sonst — keine klare Entscheidung.

Die Parteien der großen Katastrophe Koalition der vergangenen vier Jahre sind praktisch gleichauf (auch wenn Scholz, den die Dampfer lieben, behauptet, die Wähler hätten ihm und der SPD einen „klaren“ Auftrag gegeben), denn der Unterschied liegt bei um die 1,5%. Nach dem derzeitigen Stand des Wahlergebnisses (Mo., 27.09.2021, 06:00) hat die SPD — grob gerechnet — knapp 75.000 Stimmen mehr als die CDU. Das ist doch ein Witz, aber kein „klares Votum für…“.

Vor allem… ein Viertel der Wähler wollten die SPD, ein Viertel die CDU. Also eine echte Minderheit für die einen, eine ebenfalls echte Minderheit für die anderen. Das ist alles, aber kein „klares“ Votum. Zusammen kommen die beiden Parteien nicht einmal ganz auf die Hälfte aller Stimmen (es würde aber von der Mandatsverteilung her für eine knappe erneute Mehrheit der großen Kotzerei Koalition reichen). Nur… auch eine Neuauflage der GroKo hätte mit „Wählerwillen“ nix zu tun… denn wer CDU gewählt hat, der wollte mit Sicherheit keine SPD an der Regierung… und wer SPD gewählt hat, ganz sicher keine CDU.

Aber so läuft es halt, und es ist auch grundsätzlich ok… regieren tun nur Koalitionen… das kommt dem Willen der Mehrheit der Wähler am nächsten. Die Zeiten, als absolute Mehrheiten zumindest im Bereich des Möglichen waren, sind lange vorbei… und die Zeiten, in denen die stärkste Fraktion nur ein paar Sitze einer Zwergfraktion benötigten, um regieren zu können, ebenfalls.

Deshalb meine dringende Empfehlung an „Tante Udo“ und „Steuerolaf“: Haltet den Ball gefälligst mal so richtig flach! Ein „klares“ Votum gibt es nicht… Ihr habt beide mal so richtig verkackt. Schlimm genug, dass (ein oder gar beide) Versager jetzt das Land für vier Jahre regieren (ich bin aber nicht sicher, dass das, was da nun kommt, die erweiterte Garantiezeit von vier Jahren übersteht) dürfen. Macht Euch Gedanken, was den Wählerwillen am ehesten repräsentiert und bildet unter diesem Gesichtspunkt eine Regierungskoalition… aber ohne große Töne zu spucken… lieber leise und verschämt!

Das in meinen Augen einzig gute an der Wahl ist, dass die SED grandios gescheitert ist und nur über Direktmandate nicht mal eine Hand voll Abgeordnete in den Bundestag entsenden darf.

Zum Wahlchaos in Berlin halte ich mich lieber zurück. Dass in der tiefrot regierten Stadt nichts klappt, nicht einmal mehr die Türen, ist eh schon eine Weile bekannt. Allein schon der absolute Hirnriss, den Marathon auf dem Wahltag zu genehmigen… also erneut zu genehmigen, war ja jetzt schon das zweite Mal… spricht von eklatant mangelnder Kompetenz (Berlin-Marathon bedeutet Chaos in einem großen, dicht bevölkerten Bereich der Stadt… ich weiß wovon ich rede… „Ich muss da jetzt durch!“ – „Sie können jetzt da nicht durch, es ist Marathon.“ – „Aber ich muss da jetzt durch.“ – „Ich stehe hier, weil sie da nicht durch dürfen. Es ist Marathon.“ – „Dann müssen sie mir jetzt sagen, wie ich auf die andere Seite kommen.“ – „Ich bin kein Stadtführer oder Stadtplan auf zwei Beinen.“ – … – …).

Bin mal gespannt, was dabei jetzt herauskommt. Besser wird es sicher nicht werden… aber die Hoffnung habe ich eh schon lange aufgegeben. Viel Spaß mit Eurer neuen Regierung! Ich hab damit zum Glück nix zu tun, denn meine (und die meiner Frau) Briefwahlunterlagen sind schon wie bei der letzten Wahl hier im EU-Ausland leider nicht angekommen… wundert nicht… die wären aus Berlin gekommen… da bin ich wieder bei der Sache mit den klappenden Türen.

4 Gedanken zu “Klarer Auftrag der Wähler? Einen Scheiß habt Ihr!

  1. Wer die Regierung von Berlin als „tiefrot“ bezeichnet und die Linkspartei als SED, hat keine Ahnung. Wer keine Ahnung hat, sollte sich zu dem Thema, in dem er ahnungslos ist, besser schweigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.